Goldene Regeln für die Verwendung eines E-Bike-Akkus

2. März 2020
Fahrräder Fahrraeder

Damit du möglichst lange Freude an deinemE-Bike (und damit an deinem Akku) hast, ist es wichtig, den Akkue richtig zu pflegen. In der Praxis ist eine maximale Lebensdauer von etwa vier bis fünf Jahren realistisch. Aber was musst du tun, um diese maximale Lebensdauer zu erreichen? Gazelle-Berater Herman hat acht „Goldene Regeln“ für den Gebrauch deines E-Bike-Akkus aufgestellt.

Regel 1: Lies das Handbuch

In der Bedienungsanleitung deines E-Bikes findest du wichtige Informationen über den dazugehörigen Akku und die optimale Handhabung. Die Lebensdauer eines E-Bike-Akkus hängt insbesondere von der Art und Dauer seiner Nutzung ab. Jeder Lithium-Ionen-Akku altert auch dann, wenn er nicht benutzt wird.

Lies also immer zuerst das beiliegende Dokument oder lade dir hier das mit deinem E-Bike oder Pedelec mitgelieferte Handbuch herunter.

Regel 2: Bewahre den Akku bei Raumtemperatur auf

Am besten ist es, den Akku bei Raumtemperatur zu lagern, idealerweise beträgt sie zwischen 10 und 20 Grad. Versuche, sehr hohe (über 25 Grad) oder sehr niedrige (unter -10 Grad) Temperaturen zu vermeiden, denn die können die Lebensdauer deines Akkus erheblich verkürzen. Bei regelmäßigem Fahren in der Kälte empfiehlt es sich, Thermoschutzhüllen zu verwenden.

Lege den Akku im Winter am besten erst kurz vor der Abfahrt in dein E-Bike ein und parke das Fahrrad im Sommer nicht in der prallen Sonne. Lade den Akku zudem möglichst bei Raumtemperatur und nicht bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt auf.

Regel 3: Vermeide einen komplett vollen oder leeren Akku über lange Zeit

Du benutzt dein E-Bike für längere Zeit nicht mehr? Dann versuche, den Ladezustand des Akkus zwischen 30 und 70 Prozent zu halten. Ein vollständig gefüllter oder vollständig leerer E-Akku nutzt sich nämlich am stärksten ab.

Überprüfe dafür einmal im Monat den Ladezustand des Akkus. Liegt er unter 30 Prozent? Dann lade den Akku ein wenig auf.

Regel 4: Verwende das richtige Ladegerät

Benutze das Ladegerät, das zusammen mit deinem Akku geliefert wurde. Dann gehst du sicher, dass dein E-Bike-Akku richtig geladen wird.

Regel 5: Reinige dein Bike vorsichtig

Entferne immer den Akku aus deinem E-Bike, bevor du es reinigst. Vermeide, dass die elektrischen Komponenten nass werden oder einem direkten Wasserstrahl ausgesetzt sind. Außerdem kann es nicht schaden, wenn du die Steckerpole gelegentlich mit einem feuchten Tuch reinigst. Zusätzlich kannst du sie auch leicht einfetten.

Regel 6: Entferne den Akku während des Transports

Wenn du dein E-Bike transportierst, nimm den Akku immer aus dem Fahrrad heraus. Dann kannst du sicher sein, dass sowohl das E-Bike selbst als auch der Akku währenddessen gut geschützt sind.

Regel 7: Repariere den Akku niemals selbst

Repariere den E-Bike-Akku niemals selbst, wenn er kaputt geht oder wartungsbedürftig ist. Lass ihn stattdessen immer von einem Gazelle-Partner in deiner Nähe überprüfen. Ein Diagnosegerät ermöglicht es dem Gazelle-Fachhändler, den Zustand des Akkus zu überprüfen.

Regel 8: Recycle den Akku

Leider lebt eine E-Bike-Akku nicht ewig. Ist der Akku deines E-Bikes am Ende seiner Lebensdauer angelangt? Wenn ja, gib ihn bei einem Gazelle-Fachhändler oder einer kommunalen Sammelstelle ab.

Verwandte Blogs