Corporate Social Responsibility

Nachhaltigkeit steht bei Koninklijke Gazelle hoch oben auf der Agenda. In allem, was wir tun, stellen wir uns stets die Frage, welche Auswirkungen dies auf den Menschen, die Umwelt, das Produkt und auch die Gesellschaft hat. Zudem sind wir unentwegt auf der Suche nach neuen Ansätzen in Sachen Nachhaltigkeit und Innovation. Im Unternehmen selbst, aber auch darüber hinaus. Gazelle arbeitet stets an gezielten Lösungen, sei es hausintern oder in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen. Dies bringt immer wieder nachhaltige Innovationen zuwege. Nachhaltigkeit steht bei Koninklijke Gazelle hoch oben auf der Agenda. In allem, was wir tun, stellen wir uns stets die Frage, welche Auswirkungen dies auf den Menschen, die Umwelt, das Produkt und auch die Gesellschaft hat. Zudem sind wir unentwegt auf der Suche nach neuen Ansätzen in Sachen Nachhaltigkeit und Innovation. Im Unternehmen selbst, aber auch darüber hinaus. Gazelle arbeitet stets an gezielten Lösungen, sei es hausintern oder in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen. Dies bringt immer wieder nachhaltige Innovationen zuwege.

Menschen

Koninklijke Gazelle achtet natürlich auf jeden, der hier arbeitet. Wir wollen eine angenehme Arbeitsumgebung schaffen. Jeder soll sich dafür verantwortlich fühlen, an unseren gemeinsamen Zielen zu arbeiten. Wir legen großen Wert auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter. Unser Sicherheitsprogramm trägt zu unfallfreiem Arbeiten bei. Der Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter steht im Mittelpunkt. Jeder darf den dreijährlichen Gesundheitscheck absolvieren. Während und nach der Arbeit stehen Sportangebote, ein Fitnessraum und ein Physiotherapeut bereit. Dies alles, um die Mitarbeiter bei bester Gesundheit zu halten und krankheitsbedingte Arbeitsversäumnisse auf ein Mindestmaß zu beschränken. Unsere Büroräume haben Sitz- und Stehschreibtische sowie einige Radtrainerschreibtische, um unsere Mitarbeiter fit zu halten. Gazelle investiert in ihre Mitarbeiter. So investieren wir beispielsweise in die persönliche Entwicklung, um eigene Ambitionen und die von Gazelle zu verwirklichen und das Engagement der Mitarbeiter zu stärken. Die Mitarbeiterzufriedenheit ist ganz wichtig, und auch hierin investiert Gazelle, indem man beispielsweise Gespräche mit einem Lifestyle-Coach anbietet.

Planet

Koninklijke Gazelle möchte bei der Herstellung von Fahrrädern möglichst wenig Einfluss auf das Klima nehmen und an einer gesunden Zukunft mitwirken. In den letzten zwei Jahren haben wir unseren Erdgasverbrauch um 50 % reduziert, den Wasserverbrauch um 80 % und den Restabfall um 25 %. Dies alles haben wir durch den Einsatz neuer Produktionsanlagen geschafft. Wir haben einen Energiesparplan aufgestellt und nutzen Ökostrom. Wir verwenden weniger Chemikalien und finden zunehmend umweltfreundliche Alternativen für die bisherigen chemischen Produkte. Die Vorbereitungen zur Gewinnung des Grundwassers unter dem Betriebsgelände von Gazelle sind abgeschlossen. Die alten Tanks wurden entsorgt, sodass das Grundwasser nun sauber ist. Abwasser und Niederschlagswasser werden jetzt getrennt, entsprechend den Vorgaben der lokalen Wasserwirtschaftsbehörden. Unsere Gebäude sind zudem asbestfrei. Das Leasing von E-Bikes ist ein Thema, das bei Gazelle hoch oben auf der Agenda steht. Seit 2017 gilt dieses Angebot für 1 E-Bike. Es soll aber nach und nach ausgeweitet werden.

Produkte

2015 haben wir das Gazelle Nº1 eingeführt, das „E-Bike of the Future“. Die Innovationen an diesem Konzept-Rad nutzen wir bereits für die Weiterentwicklung unserer E-Bikes. Wir wollen Qualitätsprodukte der Spitzenklasse nach internationalen Standards entwerfen und produzieren. Darüber hinaus haben wir den Fokus auf die weitere Verbesserung unserer Modelle und die Verringerung von Verbraucherbeschwerden gerichtet. Unser PR-Programm hat dafür gesorgt, dass Gazelle eine größere Medienpräsenz verzeichnet und das Interesse an Fahrrädern insgesamt steigt. Gazelle hat 2017 in die Sicherheit der Radfahrer investiert und hierzu gemeinsam mit Veilig Verkeer Nederland an der Entwicklung eines SaveDrivePod gearbeitet. So kann man das Smartphone während des Radfahrens nicht mehr benutzen. Zudem möchten wir die Radfahrkultur anregen, und zwar nicht nur in den Niederlanden, sondern in allen Ländern, in denen unsere Fahrräder verkauft werden. Hierzu führen wir die internationale Kampagne: Ride like the Dutch.

Partnerschaft

Koninklijke Gazelle investiert in eine gute Beziehung zu den Menschen und Gemeinschaften vor Ort. So arbeiten wir mit Universitäten (Forschung) und Schulen (z. B. SaveDrivePod-Tests) aus der Umgebung zusammen. Darüber hinaus organisieren wir geführte Besichtigungen und Tage der offenen Tür, um Ihnen zu zeigen und zu erklären, was wir tun und wie wir dabei vorgehen. Außerdem arbeiten wir mit Wirtschaftsverbänden wie RAI und NEN ISO zusammen.
Gazelle bezieht ihre Mitarbeiter, Unternehmenspartner und radfahrenden Kunden in die Partnerschaft ein. So wird den Gazelle Fachgeschäften beispielsweise nahegelegt, bei Sonderaktionen einzusteigen. 2017 waren wir übrigens Hauptsponsor von VeloCity, und mit NOC*NSF läuft eine langjährige Partnerschaft.

Fahrräder vergleichen