Fahrrad beratung

Fahrradtransport

Wie transportiert man ein (E-)Bike von Gazelle?

Ob Flugzeug, Auto, Zug oder Spedition – es ist immer schön, seine Fahrrad bei sich zu haben. Was Du bei den verschiedenen Transportarten bedachten solltest, haben wir Dir auf dieser Seite zusammengestellt.

E-Bike oder Fahrrad transportieren mit dem Auto

Einen Heckträger kaufen, auf der Anhängerkupplung anbringen, Fahrräder aufladen und los geht’s? Leider ist das nicht so einfach – Du solltest beim Fahrradtransport mit dem Auto, gerade wenn Du E-Bikes mitnimmst, im Vorfeld einiges beachten. 

Wenn Du die passende Transportmöglichkeit gefunden und Deine Fahrräder richtig gesichert hast, kann es endlich losgehen!

E-Bike oder Fahrrad transportieren mit dem Auto

Maximale Traglast

Maximale Traglast

Achte auf das maximale Traglast Deiner Anhängerkupplung. Diesen Wert findest Du in Deinen Unterlagen zum Auto. Auch der Fahrradheckträger darf nicht überladen werden – lass Dich vor dem Kauf am besten umfassend beraten und erkläre dem Händler, wie viele und welche Fahrräder Du transportieren möchtest. E-Bikes haben beispielsweise häufig andere Maße und ein höheres Gewicht als herkömmliche Fahrräder.

Informiere Dich sorgfältig

Informiere Dich sorgfältig

Informiere Dich sorgfältig beim Fachhändler und in der Betriebsanleitung, wie die Fahrräder bei Deiner Montageart gesichert werden müssen. Es kann sehr gefährlich werden, wenn Deine Gazelle nicht richtig auf der Halterung für die Fahrt angebracht ist. Lass die Befestigung am besten vor der Fahrt nochmal von einer weiteren Person prüfen.

Entferne alle losen Teile

Entferne alle losen Teile

Entferne alle losen Teile wie Kindersitze, Körbe, Satteltaschen und im Falle eines E-Bikes auch den Akku Deiner Gazelle. Diese Komponenten sorgen nicht nur für ein zusätzliches Gewicht, sondern sind anfällig für den Fahrtwind. Wenn Du diesen Schritt nicht sorgfältig berücksichtigst, gefährdest Du nicht nur den Straßenverkehr, sondern kannst auch mit einem Bußgeld rechnen. Die genannten Komponenten müssen immer im Auto transportiert werden.

Dachträger sind weniger geeignet

Dachträger sind weniger geeignet

Dachträger sind weniger geeignet für den Transport Deines Fahrrades. Gerade aufgrund Ihres Gewichts sollten E-Bikes nicht auf dem Dach des Autos transportiert werden, da die Höchstlast des Autodachs dies in den meisten Fällen nicht zulässt. Bedenke zudem, dass Du bei einem Dachgepäckträger die Räder auf eine andere Höhe stemmen musst als bei einem herkömmlichen Fahrradträger für die Anhängerkupplung.

E-Bike oder Fahrrad Transport in der Bahn

Generell ist die Bahn eine fantastische Möglichkeit, um Dein Fahrrad oder ein E-Bike zu transportieren. Der entscheidende Vorteil zum Auto: Du kannst beispielsweise eine Radtour machen und auf dem Rückweg die Möglichkeiten des Schienenverkehrs nutzen. Das spart Dir im Vorfeld viele Planungen und ermöglicht mehr Flexibilität, weil Du vorher nicht bedenken musst, wo Du Dein Auto mit Fahrradhalterung parkst.

Die Deutsche Bahn ermöglicht die Mitnahme von Fahrrädern und E-Bikes, behält sich aber ein paar Ausnahmen vor: Die Mitnahme eines Tandems, Dreirads oder Lastenrads ist in den meisten Fällen nicht möglich. Leider ist auch die Mitnahme eines S-Pedelecs mit einer Geschwindigkeit über 25 km/h nach aktuellem Stand leider nicht möglich.

Am besten informierst Du Dich im Vorfeld bei der Deutschen Bahn oder dem entsprechenden Bahnanbieter, was erlaubt ist und was nicht. Manche Gesellschaften erlauben sogar den kostenlosen Fahrradtransport, bei der DB musst Du allerdings ein Fahrradticket lösen. Wenn Du Deine Reise mit der Regionalbahn antrittst musst Du beachten, dass es keine Stellplatzreservierung für Deine Gazelle gibt. Sollte das Fahrradabteil voll sein, musst Du auf den Folgezug warten.

Beim ICE und IC kannst Du einen Platz für Dein Fahrrad oder E-Bike bei der Ticketreservierung einbuchen. Wenn Du eine Fahrradtour im Sommer oder an Feiertagen im Frühjahr planst, solltest Du die Stellplatzreservierung rechtzeitig vornehmen, da die Plätze sehr begehrt sind.

E-Bike oder Fahrrad Transport in der Bahn

E-Bike und Fahrrad Transport im Flugzeug

Deine Fahrrad mitnehmen auf große Reise? Ein konventionelles Fahrrad kann generell als Fracht im Flugzeug aufgegeben werden – das ist aber in den meisten Fällen teuer. Beim E-Bike wird es noch schwieriger: Im Passagierflugzeug dürfen nur bestimmte Akkukapazitäten mitgenommen werden – E-Bike Akkus überschreiten diesen Wert. Rein theoretisch könntest Du dein E-Bike ohne Akku mitnehmen und in Deinem Urlaubsort den entsprechenden Akku leihen – das ist aber ziemlich kompliziert.

Informiere Dich besser darüber, ob Du in Deinem Urlaubsort ein Fahrrad oder E-Bike ausleihen kannst. Häufig ist das die günstigere Variante, sodass Du auf die Strapazen eines Flugzeugtransports Deiner Gazelle verzichten solltest.

Worauf musst Du achten?

Fahrrad versenden

Du ziehst um oder möchtest Deine Gazelle im Urlaubsort nutzen? Auch der Versand Deines Fahrrades bietet sich in diesem Fall an. Die Bedingungen hängen stark vom Versandienstleister ab. In jedem Fall solltest Du vor dem Versand lose Teile wie Körbe, Luftpumpen oder Schlösser entfernen. Je nach Dienstleister variieren die Versandbedingungen: Musst Du im Vorfeld die Pedale abschrauben oder den Lenker querstellen? Mittlerweile gibt es online Preisvergleiche, welcher Anbieter für Dein Fahrrad der Beste ist. Eine kleine Recherche kann Dir hierbei einige Euros sparen.

Gerade wenn Du ein E-Bike versenden möchtest, solltest Du Dich sorgfältig bei deinem Speditionsdienstleister informieren. Durch den Akku gilt die Lieferung nämlich als Gefahrgut.

Du bist auf der Suche nach der perfekten Route für Deine nächste Fahrradtour? Wir haben Dir Fahrradtouren Tipps zusammengestellt.