Die wichtigsten Verkehrsregeln, um überall sicher mit dem E-Bike unterwegs zu sein

Der nächste Urlaub steht bevor? Vielleicht willst du ja dein E-Bike oder Speed Pedelec mal richtig auskosten und überlegst einen Fahrradurlaub zu planen? Wir finden, das ist eine hervorragende Idee und verraten dir, auf welche Verkehrsregeln du achten solltest, wenn du durch Deutschland, die Niederlande, die Schweiz oder Italien radelst.

Mann mit rotem Fahrrad

Die wichtigsten E-Bike Verkehrsregeln in Deutschland

Die E-Bikes von Gazelle fallen in Deutschland rechtlich unter die Kategorie „Pedelec“, denn mit ihnen könnt ihr nicht allein durch Motorkraft fahren, sondern ihr habt einen E-Motor, der euch beim Treten unterstützt. Die Pedelecs fahren bis zu 25 km/h schnell und sind seit 2017 dem Fahrrad gesetzlich gleichgestellt. Das bedeutet, dass du auf Radwegen fahren darfst, keine Helmpflicht besteht und auch kein Führerschein jeglicher Art benötigt wird. Für das Fahren eines Pedelecs gibt es kein Mindestalter und Kinderanhänger sind erlaubt. 

Und wie sieht es aus mit Speed Pedelecs? Speed Pedelecs erreichen problemlos eine Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h, was sie zum schnellsten Fortbewegungsmittel unter den elektrischen Rädern macht. Sie werden daher als Kleinkraftrad eingestuft. Du benötigst für dein Speed Pedelec einen Führerschein Klasse AM und ein Kennzeichen. Mit einem Speed Pedelec darfst du weder innerorts noch außerorts auf dem Radweg unterwegs sein. Bitte beachte auch, dass für Speed Pedelecs eine Helmpflicht besteht und du Seitenspiegel anbringen musst, um sicher im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Wenn du mehr über die Unterschiede von E-Bikes und Speed-Pedelecs erfahren möchtest, klicke ganz einfach auf diesen Artikel.

Die wichtigsten E-Bike Verkehrsregeln in den Niederlanden

Wenn du mit deinem E-Bike in den Niederlanden unterwegs bist gelten dort die gleichen Regeln für dein E-Bike wie für ein gewöhnliches Fahrrad. Sprich: Du brauchst weder Führerschein, Haftpflichtversicherung noch Nummernschild. Es gibt außerdem kein vorgeschriebenes Mindestalter und du kannst ganz normal auf den Radwegen fahren, ohne dabei einen Helm zu tragen.

Wenn du jedoch mit einem Speed Pedelec unterwegs bist, musst du mehrere Dinge in den Niederlanden beachten. Du musst:

·         mindestens 16 Jahre alt sein 

·         einen Mopedführerschein (Typ AM) besitzen

·         einen zugelassenen Helm tragen

·         eine Haftpflichtversicherung haben

·         eine Zulassungsbescheinigung des Fahrzeugs bei dir haben

·         auf der Fahrbahn und nicht auf dem Radweg fahren 

Außerdem sollte dein Speed Pedelec wie folgt ausgestattet sein:

·         mit einem gelben Moped-Kennzeichen

·         mit einem linken Rückspiegel

·         mit einer Fahrzeugidentifikationsnummer (VIN)

·         mit guter Fahrradbeleuchtung

·         mit roten und weiß-gelben Reflektoren

Die wichtigsten E-Bike Verkehrsregeln in der Schweiz

Du möchtest E-Bike Urlaub in der Schweiz machen? Dort wird zwischen “langsamen” und “schnellen” E-Bikes unterschieden.

Die “langsamen” E-Bikes erreichen eine Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h und werden auch „Leicht-Motorfahrräder“ genannt. Ihre Motoren sind nicht stärker als 500 Watt. Für sie brauchst du keine Haftpflichtversicherung, keinen Helm und auch keinen Führerschein (nur Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren brauchen einen). Bei diesem E-Bike ist sowohl ein Fahrradanhänger als auch ein Kindersitz erlaubt – ideal also für einen Familienurlaub. Aber aufgepasst: Bitte fahre ausschließlich auf Radwegen, wenn du in der Schweiz auf deinem E-Bike unterwegs bist. 

Die “schnellen” E-Bikes, auch „Motorfahrräder“ genannt, haben eine Motorstärke von 1.000 Watt und können bis zu 45 km/h schnell fahren, daher ist für sie ein Tacho gesetzlich vorgeschrieben. Sie sind ab 14 Jahren zugelassen, allerdings nur mit Führerschein. “Schnelle” E-Bikes erfordern ein gelbes Nummernschild und eine Haftpflichtversicherung. Außerdem musst du während der Fahrt stets einen Helm tragen und du darfst nur einen Kindersitz anbringen, keinen Anhänger. Bitte benutze auch beim schnellen E-Bike stets die offiziellen Radwege. 

Die wichtigsten E-Bike Verkehrsregeln in Italien

In Italien wird ebenfalls zwischen zwei Arten von E-Bikes unterschieden: E-Bikes, die maximal 25 km/h und E-Bikes, die schneller als 25 km/h fahren können. In beiden Fällen solltest du auf dem Radweg fahren und bei schlechten Sichtverhältnissen sowie im Dunkeln ist das Tragen von reflektierender Kleidung bei beiden Ausführungen ein Muss.

Für die langsameren E-Bikes besteht keine Führerschein- und Helmpflicht (auch wenn wir dringend empfehlen, immer einen Fahrradhelm zu tragen), da sie als normale Fahrräder eingestuft werden. Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, wenn dein E-Bike und der Hänger zusammen nicht länger als drei Meter sind.

Für schnellere E-Bikes ist das Tragen eines Motorradhelms sowie der Besitz eines Führerscheins (Klasse AM) Pflicht. Das Mindestalter beträgt hier 16 Jahre und du musst ein Nummernschild, ausreichende Beleuchtung und einen Rückspiegel links haben.

Hier gibt es noch ein paar mehr Infos und Tipps zum Thema Urlaub mit deinem eigenen E-Bike für dich. Solltest du dein E-Bike oder Speed-Pedelec gerne noch vor deinem Urlaub warten lassen, dann komme gerne in einem unserer E-Bike Testcenter oder bei einem Gazelle Fachhändler in deiner Nähe vorbei, sodass dein E-Bike rechtzeitig abfahrbereit ist.

Kategorie:
Copyright © 2022 Koninklijke Gazelle

Diese Website verwendet Cookies, um die Website zu verbessern und zu analysieren und sicherzustellen, dass Sie relevante Werbung sehen. Indem Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung der auf unserer Website gesetzten Cookies zu.

  • Funktionelle Cookies
  • Analytische Cookies
  • Social-Media-Cookies
  • Werbe-Cookies