E-Bike-Beratung

Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?

Was ist ein E-Bike? Was ist ein Pedelec? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem E-Bike und Pedelec? Und dann gibt es da auch noch Speed Pedelecs (auch S-Pedelecs genannt). Häufig werden Pedelecs in Deutschland als E-Bike bezeichnet. Alle drei Varianten haben eines gemeinsam: den elektrischen Motor. Allerdings bestehen auch große Unterschiede im Antrieb, der Fahrweise und der Zulassung im Straßenverkehr. Wir erklären dir, was der Unterschied zwischen Pedelec und E-Bike ist und worauf du beim Kauf eines E-Bikes, Pedelecs und S-Pedelecs achten musst.

Inhalt:

Was ist ein E-Bike?

E-Bikes sind Fahrräder mit Elektromotor, die auf Knopfdruck und ohne Tretunterstützung beschleunigen. Aus diesem Grund sind E-Bikes in Deutschland ab einer Geschwindigkeit über 6 km/h zulassungspflichtig. Da im deutschen Sprachgebrauch das Pedelec häufig als E-Bike bezeichnet wird, verwenden wir bei Gazelle den Begriff auch gleichbedeutend. Pedelecs, also Fahrräder mit Elektromotor, die nur beim Treten bis 25 km/h unterstützen, sind nämlich die gängigen „E-Bikes“ in Deutschland geworden.

Willst du mehr über E-Bikes wissen? Dann findet hier heraus, wie ein E-Bike funkioniert.

Was ist ein E-Bike?

Was ist ein Pedelec?

Pedelec ist die Abkürzung für “Pedal Electric Cycle” – also ein Fahrrad mit elektrischer Unterstützung. Der Elektromotor dient als Unterstützung und kommt nur zum Einsatz, wenn du in die Pedale trittst. Es handelt sich also um ein Pedelec, wenn Muskelkraft und der eingebaute Motor für einen gemeinsamen Antrieb des E-Fahrrads sorgen. Sobald Du aufhörst zu treten, setzt auch die Unterstützung des Motors aus. Gleiches gilt, wenn du eine Geschwindigkeit von 25 km/h erreichst.

Pedelecs dürfen ohne Führerschein oder besondere Zulassung in Deutschland gefahren werden, da die Trittunterstützung nur bis 25 km/h zum Einsatz kommt. Bei Fahren eines Pedelecs gilt keine Helmpflicht, trotzdem geht Sicherheit natürlich vor und empfehlen wir dir, einen Fahrradhelm anzuschaffen. Andere Bedingungen gelten für das so genannte S-Pedelec.

Was ist ein Pedelec?

Was ist ein S Pedelec?

Ein Speed Pedelec (S-Pedelec) hat die gleiche Form des Antriebs über den Elektromotor wie ein Pedelec. Sobald du anfängst loszufahren, unterstützt dich dieser bei der Fahrt. Das Speed-Pedelec bietet eine Trittunterstützung bis 45 km/h.

Du musst du ein paar Grundvoraussetzungen erfüllen, um ein S-Pedelec fahren zu dürfen. S-Pedelecs sind als so genanntes zweirädriges Kleinkraftrad in Deutschland zulassungspflichtig und müssen mit einem Kennzeichen vom Versicherer ausgestattet werden. Du brauchst außerdem auch mindestens die Berechtigung zum Fahren eines Kleinkraftrads, welche im gängigen KFZ-Führerschein enthalten ist.

Um die Zulassung zu erhalten, muss das S-Pedelec mit einem Rückspiegel, Dauerfahrlicht und einer Hupe ausgestattet sein. Keine Sorge, alle Speed Pedelecs von Gazelle erfüllen die Zulassungsstandards. Du musst dich also nicht selbst darum kümmern.

Im Vergleich zum normalen Pedelec müssen S-Pedelecs im deutschen Straßenverkehr auf der Straße gefahren werden. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass du mit einem S-Pedelec, anders als bei Pedelecs oder nicht-motorisierten Fahrrädern, nicht gegen die Verkehrsrichtung in eine Einbahnstraße fahren darfst. Zudem bestehen beim S-Pedelec eine Helmpflicht und die Alkoholgrenze wie beim Fahren eines PKW.

Was ist ein S Pedelec?

Was ist nun der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?

Nachdem du jetzt weißt, was ein E-Bike, Pedelec und sogar S-Pedelec ist, geht es nun darum herauszufinden, was diese drei unterscheidet. Kurz und knapp haben wir nun hier für dich die wichtigsten Unterschiede auf einen Blick:


· E-Bike: Motorisiertes Fahrrad, das auf Knopfdruck und ohne Trittunterstützung fährt.
· Pedelec: Fahrrad mit Elektromotor mit einer Trittunterstützung bis 25 km/h. Dies wird in Deutschland häufig als E-Bike bezeichnet.
· S-Pedelec: Fahrrad mit Elektromotor mit einer Trittunterstützung bis 45 km/h. Zum Fahren müssen weitere Bedingungen erfüllt werden, denn diese sind zulassungspflichtig und du benötigst mindestens einen Mofaführerschein.

Du siehst also, dass es große Unterschiede zwischen E-Bikes, Pedelecs und S-Pedelecs gibt. Generell solltest du dich vor Kauf eines dieser elektrischen Fahrräder mit den Themen rund um Zulassung und Versicherung auseinandersetzen. Bei deinem Fachhändler vor Ort und natürlich auch in unseren Gazelle E-Bike Testcentern wird dir gerne weitergeholfen. Außerdem kannst du dort auch unsere verschiedenen elektrischen Fahrräder ausprobieren und so herausfinden, welches am besten zu dir passt.

Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec