Fahrrad beratung

Welches Fahrradschloss brauche ich?

Die meisten unserer Fahrräder und E-Bikes verfügen über ein integriertes Rahmenschloss. Dennoch solltest Du in ein gutes Kettenschloss investieren. Hierfür sprechen viele Gründe: Qualitativ hochwertige Fahrräder, vor allem E-Bikes, werden immer häufiger gestohlen, Du hast im Fall eines Diebstahls hohe Aufwände mit Polizei und Versicherung und generell ist es einfach traurig, wenn Deine geliebte Gazelle entwendet wird.

Aber auch bei Fahrradschlössern gibt es große Unterschiede. Wichtig ist vor allem, dass es nicht so einfach zu knacken ist. Generell gilt: Je schwerer das Schloss, desto besser schützt es vor einem Diebstahl.

Gerade bei E-Bikes stellen schwere Fahrradschlösser keine großen Herausforderungen dar: Viele Anbieter haben eine Kettentasche im Portfolio, sodass das Schloss einfach am Gepäckträger oder am Rahmen verstaut werden kann. Durch den Elektromotor fällt das zusätzliche Gewicht kaum auf. Auch ein Faltschloss aus zusammenklappbaren Metallelementen ist sehr praktisch: Es ist einerseits schwer zu knacken und andererseits sehr platzsparend mit einer Halterung am Fahrrad oder im Rucksack transportierbar.

Erfahre in den nächsten Textabschnitten mehr über die Notwendigkeit eines Fahrradschlosses und die verschiedenen Arten.

Welches Fahrradschloss brauche ich?

Die Notwendigkeit eines Fahrradschlosses

Auch wenn Deine Fahrrad über ein Rahmenschloss verfügt, solltest Du dennoch über ein eigenständiges Schloss nachdenken. Die meisten deutschen Versicherer decken einen Diebstahl nämlich nur ab, wenn Dein Fahrrad durch eines dieser zusätzlichen Schlösser abgesichert ist. Hierbei kommt es nicht darauf an, ob Deine Gazelle in einem Fahrradkeller steht oder draußen geparkt ist – das Fahrrad muss zusätzlich mit einem eigenständigen Schloss gesichert sein. Ist ein Fahrraddiebstahl in Deiner Hausratversicherung abgedeckt oder brauchst Du eine zusätzliche Fahrradversicherung? Mehr zum Thema Fahrradversicherung erfährst du hier.

Du solltest Dir den Ärger also sparen und lieber in ein gutes Fahrradschloss investieren.

Die Notwendigkeit eines Fahrradschlosses

Das integrierte Rahmenschloss

Das integrierte Rahmenschloss

Das integrierte Rahmenschloss solltest Du nur als Erweiterung zu einem separaten Fahrradschloss sehen. Wenn Du nur ein Rahmenschloss verwendest, kann das Fahrrad einfach weggetragen werden und Du bist im Falle eines Diebstahls nicht abgedeckt (Informiere Dich hierzu bitte umfangreich bei Deiner Versicherung). Geh also besser auf Nummer Sicher und kauf Dir ein gutes Falt-, Bürgel-, Ketten- oder Kabelschloss, um dich abzusichern.

Faltschloss

Faltschloss

Wie der Name schon verrät, kann das Faltschloss bei Nicht-Gebrauch zusammengefaltet und platzsparend transportiert werden. Es besteht aus hartem Metall und weist einen hohen Schutz auf.

Bügelschloss

Bügelschloss

Besonders sicher ist auch das Bügelschloss. Mit einem Zylinderschloss wird ein starrer Metallbügel fixiert und es kann praktisch nur noch geknackt werden, wenn der Dieb den Zylinder entriegelt. Der Metallbügel ist nämlich so stark, dass man ihn nur mit einer Flex oder einem Schweißgerät durchtrennen kann. Durch die feste Form ist das Bügelschloss nicht so praktisch für den Transport, häufig wird vom Schlossanbieter aber eine Befestigungsmöglichkeit für den Fahrradrahmen mit angeboten.

Kettenschlösser

Kettenschlösser

Kettenschlösser bestehen aus einer massiven Kette, je nach Qualität und Hersteller ist sie nur schwer zu knacken. Besonders praktisch bei diesem Schutz: Das Fahrrad lässt sich flexibel an einer Laterne, einem Baum oder anderen festen Gegenständen befestigen. Durch eine Ummantelung aus Stoff oder einem anderen Material wird Deine Gazelle vor Kratzern beim Anketten geschützt. Das Kettenschloss ist in den meisten Fällen sehr schwer. Durch eine optionale Kettentasche lässt sie sich trotzdem gut transportieren.

Kabelschloss

Kabelschloss

Ein Kabelschloss ist ähnlich flexibel wie ein Kettenschloss, allerdings ist es durch das verwendete Material deutlich leichter. Hier solltest Du besonders auf die Qualität achten, da billig verarbeitete Kabelschlösser leicht geknackt werden können. Von Vorteil ist, dass es sich komfortabel an der Sattelstange befestigen und transportieren lässt.

Zuletzt noch ein paar nützliche Tipps:

  • Die meisten Hersteller von Fahrradschlössern haben eine eigene Skala, die die Sicherheit der Schlösser einordnet. Wäge zwischen Sicherheit und Gewicht des jeweiligen Schlosses ab. Am besten lässt Du Dich hierzu online oder im Fachgeschäft beraten.
  • Mittlerweile gibt es auch smarte Fahrradschlösser, die sich per App abschließen lassen, über eine GPS-Funktion verfügen oder dich per Nachricht auf dem Smartphone informieren, wenn das Schloss bewegt oder geknackt wurde. Gerade für teure Fahrräder und E-Bikes solltest Du Dich mit diesen neuen Features einmal beschäftigen.
  • Schließe Deine Fahrrad immer mithilfe eines zusätzlichen Schlosses an einem unbeweglichen Gegenstand (Laterne, Baum, Fahrradständer etc.) an. Führe das Fahrradschloss immer durch den Rahmen, da dieser nicht demontiert werden kann. Wenn Du das Schloss durch Deine Speichen führst, können einfach die Speichen geknackt oder der Reifen entfernt werden.
  • Bei Gazelle bieten wir Dir viele Servicethemen rund ums Fahrrad an. Wobei Du beim Kauf eines Fahrradhelmes achten solltest, erfährst du hier.