Fahrrad reparatur

Wie wechsle ich das Tretlager beim Fahrrad?

Das Tretlager (auch Innenlager genannt) Deiner (Elektro) Fahrrad sorgt dafür, dass Du mit Deinem Fahrrad vorwärtskommst. Weil es allerdings von außen nicht sichtbar ist, macht es sich meistens erst bemerkbar, wenn Deine Fahrrad nicht mehr einwandfrei funktionert: Wenn es quietscht und knarzt, liegt das häufig an einem Defekt im Tretlager. Auch wenn das Treten schwerer fällt als sonst oder Du Spiel beim Treten haben solltest, ist es Zeit, Dein Tretlager genauer in den Blick zu nehmen.

Wie wechsle ich das Tretlager beim Fahrrad?

Wann sollte man das Tretlager wechseln?

Wenn die beschriebenen Probleme auftreten, ist es Zeit für einen Wechsel des Tretlagers? Nicht unbedingt! In manchen Fällen reicht es schon aus, das Tretlager zu reinigen. Wie das funktioniert, erklären wir Dir unter dem Punkt „Pedallager entfernen/demontieren“.

Vorweg: Es ist völlig normal, dass das Tretlager irgendwann den Geist aufgibt. Das variiert stark nach der Kilometerleistung, den äußeren Bedingungen und Deiner Fahrweise.

Wann sollte man das Tretlager wechseln?

Kann man ein Tretlager reparieren?

Wenn Du handwerklich ein wenig geschickt bist, kannst Du das Tretlager Deiner Fahrrad bei Dir Zuhause reparieren. Allerdings ist das für Laien gerade bei E-Bikes gar nicht so einfach und beispielsweise kaum vergleichbar mit dem Einstellen der Sattelhöhe. Solltest Du Unterstützung benötigen, wende Dich am besten an einen Fachhändler in Deiner Nähe

Welches Tretlager brauche ich?

In der Gebrauchsanleitung zu Deiner Fahrrad findest Du heraus, welches Tretlagermodell Du benötigst. Das variiert von Fahrrad zu Fahrrad. Im besten Fall wendest Du Dich an einen Fachhändler in Deiner Nähe. Hier kannst Du Dir auch ein Angebot für den Wechsel einholen und bist auf der sicheren Seite, dass dieser empfindliche Teil Deines Fahrrades korrekt ausgetauscht wird. Auch beim Wechsel deiner Kette oder bei einem Loch im Fahrradschlauch hilft man Dir hier gerne weiter.

Welches Tretlager brauche ich?

Pedallager entfernen/demontieren

Um das Pedallager zu entfernen, beginnst Du mit der linken Kurbelseite Deiner Fahrrad. Mit einem passenden Schlüssel löst Du zunächst die Inbusschrauben – drehe diese aber nicht komplett ab. Für die Sicherheitsschraube brauchst Du ein Kurbelkappenwerkzeug, womit Du diese von der Achse abschrauben kannst.

Um die Pedalkurbel zu demontieren, musst Du im nächsten Schritt mit einem kleinen Schraubendreher die Sicherungsplatte lösen, die sich zwischen den Inbusschrauben befindet. Die linke Pedale Deiner Fahrrad sollte sich nun ganz einfach lösen lassen. Für die rechte Pedale klopfst Du einfach vorsichtig mit einem Gummihammer gegen das Innenlager. Pass hierbei auf, dass Du das Tretlager nicht beschädigst.

Jetzt geht es darum, die Lagerschale aus dem Rahmen zu entfernen. Nutze ein Innenlagerwerkzeug, um die Schrauben der Lagerschale gegen die angezeigte Pfeilrichtung zu drehen. Sind die Schrauben entfernt, musst Du auf der Seite vom Kettenblatt die Lagerschale im Uhrzeigersinn drehen. Wiederhole den Schritt auf der anderen Seite mit Drehung in die andere Richtung.

Die Hälfte ist geschafft: Reinige nun das Tretlager und die Lagerschalen.

Pedallager entfernen/demontieren

Montage: Installiere das neue Pedallager

In manchen Fällen ist es nicht unbedingt notwendig, das Pedallager auszutauschen. Montiere deswegen wieder alle Komponenten und mache einen Testlauf. Sollten die oben genannten Probleme nicht mehr auftreten, hast du es an dieser Stelle geschafft.

Wenn Deine Fahrrad weiterhin knarzt oder das Treten schwerfällt, muss ein neues Tretlager montiert werden. Mit Montagefett schmierst Du das Gewinde des Tretlagergehäuses ein. Schraube nun die Lagerschalen wieder auf den Rahmen und achte darauf, dass Du die Lager mit einem Drehmoment von mindestens 40 bis 45 Nm festziehst. Im folgenden Schritt kommen die neuen Presslager zum Einsatz: Mit einem Einpresswerkzeug drückst Du beide Lagerschalen bündig in das Gehäuse ein. Wundere Dich nicht, wenn hierbei unangenehme Geräusche entstehen: Das ist ganz normal, wenn Du das Lager gerade an das Gehäuse anlegst und gleichmäßig anziehst. Achte darauf, dass die Lagerschalen nicht verkanten.

Nun geht es an den Rückbau: Bringe die rechte Pedale mit Kurbel wieder zurück an Position. Die linke Pedale muss nun wieder so aufgesteckt werden, dass Du nach dem Zusammenbau wieder die richtige Pedalenposition hast. Im Anschluss musst Du die Sicherheitsplatte handfest andrehen, was einem Newtonmeter von 0,7 bis 1,5 entspricht. Bringe die Sicherheitsschrauben wieder an und ziehe beide Inbusschrauben im Wechsel an.

Zuletzt solltest Du kontrollieren, ob sich die Kurbel wieder problemlos drehen lässt. Drehe hierzu händisch an der Kurbel und hebe dein Hinterrad an. Wenn dies der Fall ist, entferne das überflüssige Montagefett und Du kannst mit Deiner Gazelle wieder durchstarten!