E-Bike-Beratung

Was kostet ein E-Bike?

Spielst du mit dem Gedanken dir ein E-Bike zuzulegen, dann stellst du dir aktuell wahrscheinlich Fragen wie “Was kostet ein E-Bike?”, “Wie funktioniert ein E-Bike?” oder “Welches E-Bike passt zu mir?”. Bei Gazelle helfen wir dir gerne dabei, die Antworten auf diese Fragen zu finden. In diesem Beitrag erklären wir dir alles rund um die E-Bike Kosten. Wir sprechen hier nicht nur von Anschaffungskosten, sondern wollen dir auch einiges über mögliche Betriebs-, Neben- und Folgekosten erzählen. Wenn du diesen Beitrag gelesen hast, solltest du einen Gefühl für das Preisgefüge von E-Bikes, Pedelecs und auch Speed Pedelecs haben.

INHALT:

Was kostet ein E-Bike?

Was kostet ein gutes E-Bike oder Pedelec?

Gute Qualtät hat ihren Preis und bei Gazelle steht die Qualität an erster Stelle. Bei einem E-Bike darf nämlich nicht am flaschen Ende gespart werden. Schließlich spielt Sicherheit beim E-Bike-Fahren eine unglaublich wichtige Rolle und ist ein elektrisches Fahrrad größeren Belastungen ausgesetzt als ein normales Fahrrad. Die Ausstattung und Robustheit eines E-Bikes hat seinen Preis. Du willst dich ja auch lange über dein E-Bike freuen und einen guten Motor, zuverlässige Bremsen, einen robusten Rahmen und eventuell auch noch mehrere Gänge haben. Entsprechend mit dem Preis steigt oft auch die Qualität der Ausstattung und die Akkukapazität. Bei Gazelle findest du E-Bikes ab einem Preis von 2.099€. Je nach Modell und Ausstattung wird es dann eventuell noch etwas teurer.

Regelmäßige Inspektionskosten, Materialverschleiß und eine Fahrradversicherung sind außerdem auch wichtige Themen, mit denen du dich im Vorfeld auseinandersetzen solltest. Dazu kommen wir jedoch später noch.

Unser Tipp: Du solltest vor dem E-Bike-Kauf wissen, für welchen Zweck du dein elektrisches Fahrrad überwiegend nutzen willst. Dann kannst du auch besser einschätzen, welches E-Bike zu dir passt und in welcher Preiskategorie du zuschlagen solltest. Entdecke jetzt unsere verschiedenen E-Bike-Typen:

Welche E-Bike-Kosten kommen noch dazu?

Neben den Anschaffungskosten deines elektrischen Fahrrads, kommen auch noch laufende Kosten, auch Betriebskosten genannt, dazu. Im Vergleich mit einem herkömmlichen Fahrrad ist ein E-Bike oder Pedelec mit höhren Folgekosten verbunden. Du musst beispielsweise auch mit Wartungs- und/oder Reparaturkosten rechnen. Wenn du dich für eine E-Bike-Versicherung entscheidest, dann musst du diese natürlich auch bezahlen. Außerdem fallen laufende Kosten für den Stromverbrauch des Akkus an.

Welche E-Bike-Kosten kommen noch dazu?

E-Bike Wartungs- und Reparaturkosten

Um teure Langzeitschäden zu vermeiden, empfehlen wir dir einen jährlichen Inspektionstermin. Eine gute Pflege und regelmäßige “Miniwartungen” sorgen dafür, dass du lange Freude an deinem E-Bike haben wirst. Wir empfehlen dir regelmäßig dein E-Bike zu reinigen, denn Schmutz kann dein elektrisches Fahrrad angreifen. Sorge außerdem immer dafür, dass dein Reifendruck im optimalen Bereich liegt, die Kette oder der Riemenantrieb gebsäubert ist und du unsere goldenen Akku-Regeln befolgst.

Was kostet eine E-Bike-Versicherung?

Es gibt viele verschiedene Versicherungen für dein E-Bike. Je nachdem, was deine gewünschte Versicherung deckt, fallen höhere oder niedrigere Prämienzahlungen an. Wusstest du, dass in Deutschland jährlich mehrere 100.000 Fahrräder gestohlen werden? Bei einem E-Bike lohnt sich eine Versicherung oft, da ein elektrisches Fahrrad teurere ist als ein traditionelles. Oft ist der Schutz deines E-Bikes sowieso schon in der Hausratsversicherung abedeckt, aber nicht immer.

Was kostet eine E-Bike-Ladung?

Bei einem E-Bike fallen natürlich auch laufende Kosten an, und zwar sprechen wir hier von Stromkosten. Du musst den Akku deines E-Bikes nämlich, wie auch bei deinem Handy oder Laptop, regelmäßig aufladen. Die monatlichen laufenden Kosten für dein elektrisches Fahrrad hängen also, wie auch bei einem Auto, davon ab, wie oft und lange du es nutzt. Wenn du aber gerne Zahlen möchtest, dann darfst du mit rund 13-15 Cent pro Aufladen rechnen. Die tatsächlichen Kosten hängen also sehr stark von deinem Stromanbieter und aktuellem Strompreis ab. Wenn du deinen Akku jedoch unterwegs auflädst, dann sieht der Preis vielleicht wieder ganz anders aus. In einem Restaurant darfst du mit ein bisschen Glück deinen E-Bike Akku sogar vollkommen kostenlos aufladen. 

Herr auf S-pedelec Gazelle

Was kostet ein S-Pedelec?

Schnell und entspannt zur Arbeit, dabei an der frischen Luft unterwegs sein und keine lästige Parkplatzsuche? Dann ist ein Speed Pedelec (auch S-Pedelec genannt) mit einer Spitzengeschwindigkeit von 45 km/h ein wahrer Game Changer für sowohl Freizeittouren als auch zum in die Arbeit Pendeln. Ein Speed Pedelec lässt sich deshalb auch mit einem Moped vergleichen und ist teurer als ein traditionelles elektrisches Fahrrad. Bei Gazelle kannst du zwischen dem Medeo Speed, Ultimate Speed und Ultimate Speed 380 wählen. Beim Kauf eines Gazelle S-Pedelecs musst du mit Kosten zwischen rund 3.700€ und 4.700€ rechnen.

Mach’ eine Probefahrt!

Gratis E-Bikes testen!

Bist du dir nicht sicher, welches E-Bike am besten zu dir passt? Schließlich willst du für dein Geld auch ein richtig gutes elektrisches Fahrrad bekommen und damit rundum zufrieden sein. Wusstest du, dass du bei einem Gazelle E-Bike Testcenter oder einem Fachhändler in deiner Nähe sogar eine Probefahrt mit verschiedenen Gazelle E-Bike-Modellen machen kannst? Dann fällt dir die Wahl bestimmt etwas leichter. Außerdem kannst du dich vor Ort auch noch persönlich beraten lassen.

Jetzt eine Probefahrt planen

Online ausverkauft?

Frag’ deinen Fachhändler!

Weißt du, welches E-Bike du möchtest, es ist jedoch (schon länger) online nicht erhältlich? Die Chancen stehen gut, dass ein Fachhändler in deiner Nähe genau noch dieses Gazelle E-Bike auf Lager hat oder dieser dir eine passende Alternative bieten kann. Am besten fragst du einfach direkt telefonisch nach.

Finde einen Fachhändler in deiner Nähe